Advent zum Filzmooser Kindl 2011

Der Advent soll die Zeit sein, Momente der Ruhe ganz bewusst zu spüren. Gerade in dieser Zeit sollte man, auch wenn es meist nur kurz möglich ist, den alltäglichen Stress ausblendenund sich von der schönen, kalten Winterlandschaft inspiriern lassen. Kerzenschein,weihnachtlicher Duft von Weihrauch und Zimt aber auch die traditionellen Weihnachtslieder versetzen in Stimmung – laden ein zur Entschleunigung, zum Innehalten ein.

Viele Gelegenheiten sich auf Weihnachten einzustimmen bietet der Advent zum Filzmooser Kindl mit einem besinnlichen aber auch stimmungsvollen Progamm:

Bei der morgentlichen Rorate-Messe nimmt man die besinnliche Zeit besonders wahr. Die Kirchenführung zeigt viele interessante Details. Liebevoll geschmückte Stände schmiegen sich an die Kirchenmauer. Traditionelle Handwerkskunst bietet der kleine, feine Adventmarkt. Der weihnachtliche Duft passt gut zur Musik und dem Geläut der Pferdeschlitten. Im Gebiet der Hofalm erwartet Sie die bereits traditionelle Weihnachtsidylle am Almsee.

Eine Vorschau auf den Advent zum Filzmooser Kindl finden Sie hier: http://www.filzmoos.at/pdf/advent-filzmooser-kindl.pdf

Werbeanzeigen

Heute zu Allerheiligen mal etwas über das Filzmooser Kindl

Es wird berichtet, dass in jener Zeit, als die Gegend von Filzmoos noch Viehweide war, zwei Hirten ein Glöcklein läuten hörten und dort, wo heute die 1820 erbaute Ursprungskapelle steht, ein geschnitzes Jesukind fanden, das läutete und die Schwurfinger hob. Dieses Jesukind soll von den Hirten in den Nachbarort Altenmarkt gebracht worden sein, über Nacht ist es aber wieder zu seinem Standplatz nach Filzmoos zurückgekehrt. Das Gnadenbild wurde in das „Peterskirchlein“, die heutige Dorf- und Wallfahrtskirche, gebracht und aufgestellt. Ihm werden Heilung und Errettung aus Nöten zugeschrieben. Auch heute noch pilgern zahlreiche Menschen zum „Filzmooser Kindl“, um Kraft zu tanken und Heilung zu finden. Seit der großen Innenrenovierung 1959-1961 hängt es als Mittelpunkt der Kirche beherrschend im goldenen Strahlenkranz über dem Hochaltar. Das Filzmooser Gnadenbild ist eine spätgotische Figur des segnenden Jesukindes.

Filzmooser Kindl
Filzmooser Kindl

„Als Gott Mensch wurde, wurde er ein Kind. Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht Kinder Gottes zu werden“ (Joh. 1,12)

„Filzmoos ist nie eine der großen Wallfahrten gewesen. Es waren immer die stillen und einsamen Beter, die ihre Anliegen zum Filzmooser Kindl getragen haben. Dass es trotzdem nicht wenige Pilger gewesen sind, verrät die tief ausgetretene Türschwelle unter der Kirchentüre.“ (P.E. Rattelmüller)