Hintergnadenalm – Johannesfall und gemütliche Einkehr in der Gschwendthofhütte

Nach den gestrigen Strapazen bei der Heuernte war klar – heute lassen wir’s gemütlich angehen. Ein kleines Stück wandern , nett einkehren und eine gute Jause …

Schon relativ früh geht’s also los – unser Ziel der Johannesfall – Hintergnadenalm in Untertauern. Mit dem Auto dauert die Anfahrt vom Richlegghof ca. 1/2 Stunde. Es folgt ein gemütliches Frühstück bei Verena auf der Gschwendthofhütte bevor wir in Richtung Johannesfall aufbrechen. Die Wanderung bzw. der Spaziergang ist mit 20 min. angeschrieben – mit Kind jedoch sollte man schon eher 30 – 40 min. einplanen. Zwischendurch Rast auf der Picknickdecke, … Oben angekommen, erwartet uns der Johannesfall – ein imposanter Wasserfall, hinter dem man durchwandern kann und den man somit aus mehreren Perspektiven bestaunen kann. Nach dem obligaten Fotoshooting beim Wasserfall geht’s auch schon auf gleicher Strecke retour.

Johannesfall - imposantes Naturschauspiel
Johannesfall – imposantes Naturschauspiel
hinter dem Johannesfall
hinter dem Johannesfall
Johannesfall in Verschiedenen Perspektiven
Johannesfall in verschiedenen Perspektiven

Entlang des Weges gibt es so manche Almblume zu bewundern, einen Baum durch den man durchschauen kann oder einen herrlich kühlen Gebirgsbach, der zum Wassertreten einläd. Es wird schon bald Mittag, Hermann’s Magen hört man schon kilometerweit knurren – also noch mal einkehren … eine gute Almjause muss her und die ist bei der Gschwendthofhütte garantiert. Verschiedene selbstgemachte Käsesorten, frisch gebackenes Brot, … mmmmhhh!

Besonderer Baum bei der Wanderung zum Johannesfall
Besonderer Baum bei der Wanderung zum Johannesfall
herrliche Abkühlung im Gebirgsbach auf der Gnadenalm
herrliche Abkühlung
Wassertreten im Gebirgsbach auf der Hintergnadenalm in Untertauern
Wassertreten im Gebirgsbach
Gschwendthofhütte in Untertauern
Gschwendthofhütte in Untertauern
Jause auf der Gschwendthofhütte
Jause auf der Gschwendthofhütte
Gschwendthofhütte - Chill-Out-Area
Gschwendthofhütte – Chill-Out-Area

Übrigens, als Tipp für einen „fitten“ Sonntag: Man kann von der Hintergnadenalm über  Johannesfall, Felseralm, Hirschwandsteig und  Südwienerhütte eine perfekte Rundwanderung machen. Das heben wir uns allerdings auf, bis unsere Catharina etwas größer ist!

Wandergebiet Gnadenalm in Untertauern
Wandergebiet Gnadenalm in Untertauern

Almfrühstück auf der Spießalm – NaturGenuss pur

Seit Jahrzehnten schon  ist die Wanderung zur  Spießalm in St. Martin am Tennengebirge mind. einmal im Jahr Pflicht. Und diesmal haben wir unseren Ausflug auf die auf 1.200 m gelegene Spießalm ganz besonders genossen. Seit kurzem wird nämlich  auf der mit viel Liebe zum Detail umgebauten Hütte  jeden Samstag ein Almfrühstück angeboten. Nachdem wir einige Tage vorher den Wetterbericht gecheckt haben, wurde dann auch gleich unter der Tel. +43 664 57 08 266 reserviert.

Spießalm St. Martin am Tennengebirge
Spießalm St. Martin am Tennengebirge
Spießalm - 300 Jahre alte Alm liebevoll umgebaut
Spießalm – 300 Jahre alte Alm liebevoll umgebaut
Blumen auf der Spiessalm
Wunderschön sind auch die Blumen auf der Spießalm

Ca. 1/2 Autostunde vom Richlegghof entfernt – beginnt um ca. 7.45 Uhr  im Lammertal (Gemeinde St. Martin am Tennengebirge) unser Familienwandertag.

Unsere Wandertruppe, bestehend 9 Erwachsenen und einigen Kids  (im Alter von 0 bis 12 Jahren) macht sich auf den Weg ! Die Gehzeit zur Spießalm beträgt ca. 30 Minuten. Übrigens, diese familienfreundliche Tour ist auch mit einem halbwegs geländegängigen Kinderwagen und einer Portion Kondition gut zu bewältigen. Oben angekommen, erwartet uns ein liebevoll gedeckten Tisch sowie ein äußerst gschmackiges Buffet mit herzhaftem Käse, Speck, Butter, Marmelade, Buttermilch, Kaffee, Kakao, frischen Säften, Aufstrichen, Bauernbrot, … natürlich alles hausgemacht. Wir werden von Marianne, der Hüttenwirtin wirklich verwöhnt.

gschmackige Jause auf der Spiessalm
gschmackige Jause auf der Spießalm
liebevoll  - Wiesenblumen als Dekoration auf der Spießalm
liebevoll – Wiesenblumen als Dekoration
die neue (alte) Spießalm im Lammertal
die neue (alte) Spießalm im Lammertal
Blumenschmuck auf der Spießalm im Lammertal
Blumenschmuck auf der Spießalm im Lammertal

Nach dem Frühstück macht sich ein Teil unserer Gruppe auf, um den berühmten „Lammertaler Urwald„, der sich ein Stück oberhalb der Spießalm befindet, in Augenschein zu nehmen.

Lammertaler Urwald - hier stehen Österreichs höchste Bäume
Lammertaler Urwald – hier stehen Österreichs höchste Bäume

Steirischer Bodensee – ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie

Ob Mama, Papa, Opa, Oma oder Kids – das Naturschutzgebiet Steirischer Bodensee ist ein Wandergebiet für die gesamte Familie. Vom Richlegghof geht’s mit dem Auto über Ramsau, Schladming und Haus nach Aich , wo die Panoramastraße Bodensee ihren Ausgang nimmt. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 min. Die 4,5 km lange asphaltierte Bergstraße (mautpflichtig: derzeit Euro 2,80 pro Erwachsenem)  führt über den Gössenberg ins Seewigtal. Gegenüber vom Seewigtal Stüberl befindet sich dann ein großer Parkplatz, wo man sein Auto (kostenfrei) abstellen kann. Über einen asphaltierten Weg wandert man dann ca. 15 min. um den Bodensee, der auf 1.143m liegt, zu erreichen. Die Runde um den See dauert ca. 45 min. – man kann aber auch noch den Wasserfall erwandern, wofür man weitere 30 min. veranschlagen sollte. Am Ausgangspunkt für die Runde um den See findet man den Gasthof Forellenhof, wo es auch einen Ruderbootsverleih gibt – eine feine Sache, die wir natürlich auch ausprobiert haben.

Naturschutzgebiet Steirischer Bodensee
Naturschutzgebiet Steirischer Bodensee

Sowohl im Gasthof Forellenhof als auch beim Seewigtal Stüberl sind heimische Gebirgsforellen auf der Speisekarte! Allen, die gerne heimischen Fisch essen, können wir diese nur wärmstens empfehlen.

Große Runde um den Richlegghof

Trotz der doch für Ende Mai sehr kühlen Witterung haben wir uns heute Nachmittag aufgemacht, um wieder einmal die große Runde um den Richlegghof zu wandern. Diese dauert insgesamt ca. 1,5 Stunden und beginnt vor unserer Haustüre. Wir wandern ein Stück abwärts, bis wir beinahe das alten „Unterrichlegghof-Bauernhaus“ mit herrlichem Blick auf Neuberg erreichen. Biegen dann aber rechts in den Forstweg in Richtung Filzmoos ein, dem wir ca. 1,5 km folgen bis wir wieder eine Kreuzung erreichen. Diesmal nehmen wir die beschrankte Forststraße (bergauf) und folgen dieser. Wir passieren ein 2 Wildfütterungsstellen und wandern auf besagtem Weg weiter bis wir die Beschilderung „Rossbrand über Grubalm“ erreichen. Wir folgen dem Grubalmweg um dann an der Abzweigung in Richung Neuberg wieder in einen wunderschönen Waldsteig hinab zum Richlegghof zu folgen. Der Großteil des Weges führt durch Waldgebiet und entlang des Weges findet man viele Natur: ca. einen Ameisenhaufen, Sumpfdotterblumen, Brunnenkresse oder die heute oft selten gewordene Butterblume.

Wandern in Filzmoos - Altes Richlegghof Bauernhaus ein echter Fotopoint
Altes Richleggof-Bauernhaus mit herrlichem Blick auf Neuberg

 

Sumpfdotterblumen bei Wandern rund um den Richlegghof in Filzmoos
Sumpfdotterblumen entlang des Wanderwegs rund um den Richlegghof
Butterblumen am Waldrand bei der Wanderung rund um den RIchlegghof in Filzmoos
Butterblumen sind heute schon eher rar zu finden

ein Ameisenhaufen ist ein echtes Naturwunder - am Richlegghof ist so mancher davon zu finden
Ameisenhaufen – beinah ein Naturwunder

 

Brunnenkresse am Wegrand bei der Wanderung rund um den Richlegghof in Filzmoos
Brunnenkresse am Wegrand – damit schmeckt das Butterbrot ganz besonders gut.

frisches Wasser aus einer Bergquelle am Rossbrand in Filzmoos
Frisches Wasser vom Rossbrand

Auch wenn das Wetter heute nicht gerade einladend war, so haben wir doch den ausgedehnten Spaziergang in der frischen Luft genossen!

Das perfekte Almfeeling – auf zur Sulzenalm in Filzmoos

Mehrere Wege führen zum Ziel und so gibt’s auch rauf zur Sulzenalm mehrere Routen. Wir entscheiden uns immer wieder gerne für die Tour mit Start bei der Weitenhaushütte, jener Variante bei der man nicht mehr so viele Höhenmeter zu bewältigen hat, was besonders unsere kleine Catharina freut. In ca. 1 Stunde Gehzeit, bei der man zuerst einer Forststraße folgt und dann über einen schönen Wandersteig in wohl eines der schönsten Almgebiete des Salzburger Landes gelangt.

Sulzenalm Filzmoos
Sulzenalm Filzmoos

Die Sulzenalmen sind auch immer wieder Kulisse für verschiedene Wander-Reportagen bzw. Musiksendungen wie z.B. Melodien der Berge vom 7.9.2012, kein Wunder denn das Bergpanorama und Almgebiet, dass man dort oben erleben kann, verschlägt einem beinahe den Atem.

Ausblick vom Brunnen auf der Krahlehenhütte
Ausblick vom Brunnen auf der Krahlehenhütte

Einkehren kann man natürlich auch – und zwar auf der Krahlehenhütte und auf der Wallehenhütte.

Einkehr auf der Wallehenhütte
Einkehr auf der Wallehenhütte

Weiter Fotos von der Sulzenlam findet ihr hier: http://www.flickr.com/photos/25816833@N05/sets/72157631555978777/show/

Hier noch ein paar Routenvorschläge, wie man noch zur Sulzenalm gelangt:

http://www.bergfex.at/sommer/filzmoos/touren/wanderung/3200,sulzenalm/

http://www.bergfex.at/sommer/filzmoos/touren/wanderung/3200,sulzenalm/

http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.39773.html

Rossbrand – der Berg mit der besonderen Aussicht

Der 1.770 m hohe Rossbrand ist unser Hausberg. In einer Gehzeit von ca. 3 Stunden gelangt man vom Richlegghof aus über Grubalm und „Stiertafei“ zum Gipfel. Der Rossbrand ist eine Art Hochplatteau mit vielen kleinen Lacken, in denen sich Bäume, Gräser und so mancher Wanderer  beim hineinschauen spiegelt. Vom Gipfel aus hat man ein herrliches Bergpanorama –  Bischofsmütze, Dachstein, Hochkönig, Tennengebirge und bei guter Sicht sogar bis zum Großglockner.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zur Einkehr läd die Radstädter Hütte auf deren Speisekarte man neben Schnitzel und Schweinebraten auch verschiedene Mehlspeisen und ganz besonders zu empfehlen den „Steirer Eisbecher“ mit Kernöl und Kürbiskernen finden kann.

Ab auf die Alm – Wandern zu den Hofalmen über Naturlehrpfad

Nach längerer Zeit stand heute für uns vom Richlegghof wieder mal ein Familienwandertag am Programm und als Ziel haben wir uns die Hofalmen ausgesucht und zwar wollten wir diesmal über den Naturlehrpfad wandern.

Den findet man eigentlich ganz einfach – kurz vor der Mautstraße den Weg Richtung Hinterwinkl nehmen und nach ein paar Hundert Metern findet man auch schon den Einstieg.

Was an diesem Weg besonders nett ist – er verläuft teilweise im Wald, was bei den doch ansehnlichen Temperaturen heute am späten Vormittag schon angenehm ist. Außerdem meidet man die im Sommer recht stark befahrene Hofalmmautstraße.

Wenn man dann den Wald bei der Holzknechthütte verlässt, liegt einem ein wunderschöner, fast einzigartiger Talboden, das Hofalmgebiet zu Füßen. Nicht nur wir Wanderer freuen uns über dieses schöne Almgebiet auch die Kühe, Kälber und Pferde genießen herrliche Tage des restlichen Almsommers.

Gestärkt mit Speis und Trank auf der Sonnenterrasse der Unterhofalm ging’s dann auch wieder retour – aber natürlich nicht, ohne die obligate Almseerunde gedreht zu haben.

Zum Ausklang eines echt schönen Familientages haben wir uns dann noch von Conny auf der Terrasse des Cafés Salzburger Mehlspeiskuchl mit einem Eis verwöhnen lassen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine genaue Wegbeschreibung gibts auf: http://www.wanderdoerfer.at/salzburg/wanderweg/natur-und-wanderlehrpfad-hofalm

Die Burg Hohenwerfen – ein toller Familienausflug

Letzen Sonntag haben wir nach Jahren wieder einmal die Burg Hohenwerfen besucht. Natürlich haben wir nicht die Bahn benützt, sondern haben die Burg über den Wanderweg (ca. 20 min.) durch den Wald erreicht. Wir konnten uns gar nicht mehr erinnern, wie schön eigentlich die Burg über dem Salzachtal thront und wie herrlich der Ausblick von dort oben aus ist.

Flugschau auf der Burg Hohenwerfen
Flugschau auf der Burg Hohenwerfen

Nach einer kurzen Pause im gemütlichen Burghof, konnten wir uns natürlich die Flugschau nicht entgehen lassen. Die Flugkünste der Falken, Adler und Bussarde waren echt beeindruckend.

Die Burg Hohenwerfen ist bereits seit Anfang April geöffnet und gerade jetzt im Frühling, wo noch einige Attraktionen noch nicht geöffnet haben, einen Ausflug wert. Alle Infos sowie die Öffnungszeiten und Preise findet man unter: http://www.salzburg-burgen.at/de/werfen/

Advent zum Filzmooser Kindl 2011

Der Advent soll die Zeit sein, Momente der Ruhe ganz bewusst zu spüren. Gerade in dieser Zeit sollte man, auch wenn es meist nur kurz möglich ist, den alltäglichen Stress ausblendenund sich von der schönen, kalten Winterlandschaft inspiriern lassen. Kerzenschein,weihnachtlicher Duft von Weihrauch und Zimt aber auch die traditionellen Weihnachtslieder versetzen in Stimmung – laden ein zur Entschleunigung, zum Innehalten ein.

Viele Gelegenheiten sich auf Weihnachten einzustimmen bietet der Advent zum Filzmooser Kindl mit einem besinnlichen aber auch stimmungsvollen Progamm:

Bei der morgentlichen Rorate-Messe nimmt man die besinnliche Zeit besonders wahr. Die Kirchenführung zeigt viele interessante Details. Liebevoll geschmückte Stände schmiegen sich an die Kirchenmauer. Traditionelle Handwerkskunst bietet der kleine, feine Adventmarkt. Der weihnachtliche Duft passt gut zur Musik und dem Geläut der Pferdeschlitten. Im Gebiet der Hofalm erwartet Sie die bereits traditionelle Weihnachtsidylle am Almsee.

Eine Vorschau auf den Advent zum Filzmooser Kindl finden Sie hier: http://www.filzmoos.at/pdf/advent-filzmooser-kindl.pdf

Über das Filzmooser Kindl

Es wird berichtet, dass in jener Zeit, als die Gegend von Filzmoos noch Viehweide war, zwei Hirten ein Glöcklein läuten hörten und dort, wo heute die 1820 erbaute Ursprungskapelle steht, ein geschnitzes Jesukind fanden, das läutete und die Schwurfinger hob. Dieses Jesukind soll von den Hirten in den Nachbarort Altenmarkt gebracht worden sein, über Nacht ist es aber wieder zu seinem Standplatz nach Filzmoos zurückgekehrt. Das Gnadenbild wurde in das „Peterskirchlein“, die heutige Dorf- und Wallfahrtskirche, gebracht und aufgestellt. Ihm werden Heilung und Errettung aus Nöten zugeschrieben. Auch heute noch pilgern zahlreiche Menschen zum „Filzmooser Kindl“, um Kraft zu tanken und Heilung zu finden. Seit der großen Innenrenovierung 1959-1961 hängt es als Mittelpunkt der Kirche beherrschend im goldenen Strahlenkranz über dem Hochaltar. Das Filzmooser Gnadenbild ist eine spätgotische Figur des segnenden Jesukindes.

Filzmooser Kindl
Filzmooser Kindl

„Als Gott Mensch wurde, wurde er ein Kind. Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht Kinder Gottes zu werden“ (Joh. 1,12)

„Filzmoos ist nie eine der großen Wallfahrten gewesen. Es waren immer die stillen und einsamen Beter, die ihre Anliegen zum Filzmooser Kindl getragen haben. Dass es trotzdem nicht wenige Pilger gewesen sind, verrät die tief ausgetretene Türschwelle unter der Kirchentüre.“ (P.E. Rattelmüller)